Startseite
Meister 2016/2017

Chronik

still to come...

still to come....................

2014

Jahresrückblick 2014

Sportfreunde Hundersingen e.V.

Die Sportfreunde Hundersingen blicken auf ein insgesamt sehr interessantes und arbeitsreiches Jahr zurück.

Das Jahr 2013 schlossen wir mit 3 Theatervorstellungen „Der Psycho Bauernhof“ der Theatergruppe Hundersingen ab, an dem wir die Bewirtung übernahmen.

Unter dem Motto „Fluch der Donau – die Piraten sind los“ starteten wir das Jahr 2014 mit unserem traditionellen Sportlerball. Dem Publikum wurde ein abwechslungsreiches Programm mit Sketchen, Showeinlagen und Tänze geboten.

Am 21.03.2013 fand die Jahreshauptversammlung statt.
Es konnten alle zu wählenden Ämter besetzt werden. An diesem Abend wurden 13 Ehrennadeln für langjährige Mitgliedschaften überreicht.

Im März haben wir die Baufreigabe zur Sanierung der Umkleidekabinen und Duschräume im Sportheim erhalten. Dieses Projekt konnten wir nur Dank großzügigen Spenden und vielen freiwilligen Arbeitseinsätzen der Mitglieder umsetzen. Hierfür möchten wir uns bei allen Spendern und Helfern nochmals recht herzlich bedanken. Der Umbau wurde im Oktober fertig gestellt.

Am 28.05.2013 fand unser alljährliches, schwäbische Kabarett mit „idipfele„ in der Buwenburghalle statt. Mit ihrem Programm und dem typisch schwäbischen Humor haben die beiden rund 200 Gäste mit viel Heiterkeit versorgt.

Auch im Jugendbereich war im Jahr 2014 wieder einiges geboten:
Im Moment sind ca. 150 Kinder und Jugendliche in verschiedenen Sparten aktiv. Wir können aktuell von den Bambinis bis zur A-Jugend alle Jugend-Fußball-Mannschaften selbst oder mittels  Spielgemeinschaften stellen.
Verschiedene Turngruppen wie das Mutter-Kind-Turnen, das Kindergartenturnen, das Schulturnen und die Zirkusgruppe runden unser Angebot für Kinder und Jugendliche ab. Jungen wie Mädchen finden in allen Altersgruppen ein Sportangebot.
Im Juli fand das Spiel- und Sportwochenende statt. Bei perfektem Wetter wurden Jugendturniere durchgeführt. Das Turnier wurde durch Vorführungen der Kinderturngruppen begleitet.
Neben einer Aerobicgruppe, haben wir 3 Frauenturngruppen, eine Freizeitvolleyball-Gruppe und eine Seniorenturngruppe, die wöchentlich in der Buwenburghalle ihre Übungsstunden harmonisch und sportlich abhalten. Des Weiteren gibt es eine Jugend Zirkusgruppe, die wöchentlich Akrobatik, Show und Artistik am Boden und in der Luft übt.

Die Aktiven der Sportfreunde haben eine sehr gute Saison 2013/2014 hinter sich. Nur knapp haben wir den Aufstieg durch das verlorene Relegationsspiel verpasst. Zu Beginn der neuen Saison wurde Michael Gläser als neuer Trainer verpflichtet.

Im September waren die Sportfreunde beim Dorffest in Hundersingen im Einsatz. Sie waren für das leibliche Wohl vor der Halle verantwortlich.
Der Sportverein zählt aktuell 500 Mitglieder. Davon sind 200 weiblich und 300 männlich. 300 Mitglieder sind aktiv tätig, passiv ca. 200. Die Anzahl der Jugendlichen liegt bei 150.

2013

Jahresrückblick 2013

Sportfreunde Hundersingen e.V.

Die Sportfreunde Hundersingen blicken auf ein insgesamt sehr interessantes und arbeitsreiches Jahr zurück.

Unter dem Motto „Himmel und Hölle“ starteten die Sportfreunde das Jahr 2013 mit ihrem
traditionellen Sportlerball.
In dem zweieinhalbstündigen Programm wurden Sketche, Showeinlagen und Tänze zum Besten gegeben und die Zuschauer konnten wieder voll auf Ihre Kosten kommen.
Am 08.03.2013 fand die Jahreshauptversammlung statt.
Es konnten alle zu wählenden Ämter besetzt werden. Herbert Fischer hat das Amt des 1. Vorsitzenden an Harald Eisele übertragen. Herbert Fischer bleibt weiterhin 2. Vorsitzender.
An diesem Abend wurden 16 Ehrennadeln für langjährige Mitgliedschaften überreicht.

Am 08.05.2013 fand unser alljährliches, schwäbische Kabarett mit „Alois und Elsbeth Gscheidle„ in der Buwenburghalle statt. Mit ihrem Programm und dem typisch schwäbischen Humor haben die beiden rund 250 Gäste mit viel Heiterkeit versorgt.

Auch im Jugendbereich war im Jahr 2013 wieder einiges geboten:
Im Moment sind ca. 150 Kinder und Jugendliche in verschiedenen Sparten aktiv. Wir können aktuell von den Bambinis bis zur A-Jugend alle Jugend-Fußball-Mannschaften selbst oder mittels  Spielgemeinschaften stellen.
Verschiedene Turngruppen wie das Mutter-Kind-Turnen, das Kindergartenturnen, das Schulturnen und die Zirkusgruppe runden unser Angebot für Kinder und Jugendliche ab. Jungen wie Mädchen finden in allen Altersgruppen ein Sportangebot.
Im April nahmen Kinder und Jugendliche de Sportfreunde an der von der Gemeinde initiierten Feld-, Wald-, und Bachputzete teil.
Im Juli 2013 haben wir im Rahmen des Bussenpokals ein spannendes D-Jugend Turnier veranstaltet. Die Sportfreunde haben den Hans-Schwager-Gedächtnispokal für A-Junioren-Fußballer verteidigt. In Ostrach bezwang Hundersingen das sehr gut besetzte Turnier im Finale die SGM Dürmentingen mit 3:1.
Im Herbst konnten wir dank großzügigen Sponsorings der Firma Balkonbau Hagmann für die Jugendfussballer einen neuen Präsentationsanzug beschaffen.
Die Zirkusgruppe schaffte es, am 02.11.2013 die Buwenburghalle mit ihrer großartigen Zirkusvorführung komplett zu füllen und die Zuschauer zu begeistern.

Die Aktiven der Sportfreunde haben ein gutes und erfolgreiches Jahr hinter sich. Zu Beginn der Rückrunde musste unser Trainer Peter Scherer berufsbedingt für 4 Monate ins Ausland. Trotzdem schaffte es unsere 1. Mannschaft auf einen guten 6. Tabellenplatz am Ende der Saison. Unsere Reserve wurde 9.

Von 19.07. – 21.07.2013 veranstalteten die Sportfreunde Hundersingen das Bussenpokalturnier.
Gegen etablierte Bezirksligisten konnte sich unsere Mannschaft durchsetzen und gewann das Turnier.
Am Sonntag fand ein Einlagespiel B-Juniorinnen Bundesliga Süd FV Alberweiler gegen eine Auswahl Hund. / Hohent. / Herbert. statt.
Dazwischen sorgten die Darbietungen der verschiedenen Kinderturngruppen und die Einlagespiele der anderen Jugenden für Abwechslung.

Im September waren die Sportfreunde beim Dorffest in Hundersingen im Einsatz. Sie waren für das leibliche Wohl vor der Halle verantwortlich.

Neben einer Aerobicgruppe, haben wir 3 Frauenturngruppen, eine Freizeitvolleyball-Gruppe und eine Seniorenturngruppe, die wöchentlich in der Buwenburghalle ihre Übungsstunden harmonisch und sportlich abhalten. Des Weiteren gibt es eine Jugend Zirkusgruppe, die sich Zirkus Libero nennt, und wöchentlich Akrobatik, Show und Artistik am Boden und in der Luft übt.

Der Verein zählt aktuell 500 Mitglieder. Davon sind 200 weiblich und 300 männlich. 300 Mitglieder sind aktiv tätig, passiv ca. 200. Die Anzahl der Jugendlichen liegt bei 150.

2012

Jahresrückblick 2012

Sportfreunde Hundersingen e.V.

Die Sportfreunde Hundersingen blicken auf ein insgesamt sehr interessantes und arbeitsreiches Jahr zurück.

Zwischen den Jahren 2011 / 2012 übernahmen unser Verein die Bewirtung des Theaters „Alles bestens geregelt“ der Theatergruppe Hundersingen, welches an 3 Tagen aufgeführt wurde.

Unter dem Motto „Rummel im Dschungel“ starteten die Sportfreunde das Jahr 2012 mit ihrem
traditionellen Sportlerball.
In dem zweieinhalbstündigen Programm wurden Sketche, Showeinlagen und Tänze zum Besten gegeben und die Zuschauer konnten wieder voll auf Ihre Kosten kommen.
Am 16.03.2012 fand die Jahreshauptversammlung statt.
Es konnten alle zu wählenden Ämter besetzt werden. Zur Unterstützung der Jugendabteilung konnten wir Dirk Fischer als neues Ausschussmitglied gewinnen. Vorstand Herbert Fischer hat an diesem Abend sämtliche Ehrennadeln für langjährige Mitgliedschaften überreicht.

Am 11.05.2012 fand unser alljährliches, schwäbische Kabarett mit den „Hillus Herzdropfa „ in der Buwenburghalle statt. Mit ihrem Programm und dem typisch schwäbischen Humor haben die beiden rund 250 Gäste mit viel Heiterkeit versorgt.
Auch im Jugendbereich war im Jahr 2012 einiges geboten.
Im Moment sind ca. 150 Jugendliche und Kinder in verschiedenen Sparten aktiv. Wir können aktuell folgende Fußball-Mannschaften und Spielgemeinschaften stellen: Bambinis, E-Junioren, C-Junioren und A-Junioren.
Verschiedene Turngruppen wie das Mutter-Kind-Turnen, das Kindergartenturnen, das Schulturnen und die Zirkusgruppe runden unser Angebot für Kinder und Jugendliche ab.
Im Mai 2012 fand ein F-Jungend Spieltag statt.
Unsere B-Jugend nahm Ende Mai am „Munich Internatinal Cup“ teil und wurde überraschend Turniersieger.
Am 08.09.2012 fand vor der neuen Spielrunde im Bezirk Donau zum Gedenken an den 1981 verstorbenen ehemaligen Bezirksjugendleiter Hans Schwager ein Gedächtnisturnier in Hundersingen statt. Es nahmen acht A-Jugend Mannschafften des Bezirks teil. Wieder konnte unsere Jugend den 1. Platz erzielen.

Unsere 1. Mannschaft belegte in der Kreisliga A den hervorragenden 6. Tabellenplatz. Die 2. Mannschaft belegte am Ende der Saison 2011/2012 den 5. Tabellenplatz.
Peter Scherer konnte weiterhin als Trainer verpflichtet werden.
Folgende Neuzugänge konnten wir aus unserer Jugend gewinnen:
Thomas Hiller, Timo Bischofberger, Julian Fauster und Xaver Koch.

Am 24.06.2012 veranstalteten die Sportfreunde Hundersingen wieder ihr alljährliches Sportwochenende auf dem Sportgelände. Am Sonntag durften die kleinen Fußballer bei einem Turnier der E- und D-Jugend ihr Können beweisen. Dazwischen sorgten die Darbietungen der verschiedenen Kinderturngruppen und die Einlagespiele der anderen Jugenden für Abwechslung.

Im September waren die Sportfreunde beim Dorffest in Hundersingen im Einsatz. Sie waren für das leibliche Wohl vor der Halle verantwortlich.

Neben einer Aerobicgruppe, haben wir 3 Frauenturngruppen, eine Freizeitvolleyball-Gruppe und eine Seniorenturngruppe, die wöchentlich in der Buwenburghalle ihre Übungsstunden harmonisch und sportlich abhalten. Des Weiteren gibt es eine Jugend Zirkusgruppe, die sich Zirkus Libero nennt, und wöchentlich Akrobatik, Show und Artistik am Boden und in der Luft übt.

Anfang November hatte die Zirkusgruppe Libero einen eineinhalbstündigen Auftritt im Lichtspielhaus Riedlingen. Mit einer spektakulären Show haben Sie das Publikum begeistert.


Der Verein zählt aktuell 500 Mitglieder. Davon sind 200 weiblich und 300 männlich. 300 Mitglieder sind aktiv tätig, passiv ca. 200. Die Anzahl der Jugendlichen liegt bei 150.

2011

Jahresrückblick 2011

Sportfreunde Hundersingen e.V.

Der Sportverein und seine Mitglieder dürfen auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück blicken. Es war ein reichhaltiges Jahr, geprägt durch viele Aktivitäten und Veranstaltungen, unterstützt durch viele Helferinnen und Helfer von unseren Mitgliedern während des gesamten Jahres.

Am 25. März fand die Jahreshauptversammlung statt. Es konnten alle zu wählenden Ämter besetzt werden. Zur Unterstützung der Jugendabteilung konnten wir Iris Fischer als neues Ausschussmitglied gewinnen. Nach zusammenfassenden Worten von Kassiererin Susanne Bischofberger, Schriftführerin Carolin Spöcker, Jugendleiterin Karin Störkle und Spielleiter Karl Störkle überreichte Vorstand Herbert Fischer an diesem Abend 13 Ehrennadeln für langjährige Mitgliedschaften. Für besondere Dienste und viel Engagement wurden Georg Wachter und Albrecht Hagmann als Ehrenmitglieder ernannt.

Auch im Jugendbereich war im Jahr 2011 einiges geboten. Aktuell sind ca. 150 Jugendliche und Kinder in verschiedenen Sparten aktiv. Im April unterstützten unsere Kinder und Jugendlichen die Dorf- und Waldputzete im Zusammenhang mit den 3. Herbertinger Natur- und Umweltschutztagen. Im Juni schloss unsere B-Jugend bei einem Street Soccer Turnier in Sulz am Neckar die Saison ab und konnte den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Mit der Unterstützung unserer Jugendspieler und deren Eltern wurde der Ausbau des Jugendraumes weitergeführt.

Unsere 1. Mannschaft belegte als Aufsteiger in die neu reformierte Kreisliga A den hervorragenden 7. Tabellenplatz. Die 2. Mannschaft belegte am Ende der Saison 2010/2011 mit 40 Punkten ebenfalls den 7. Tabellenplatz. Zur neuen Saison wurde Peter Scherer als Trainer verpflichtet.

Anfang August trugen wir das „Lilly-Jordans-Sport- und Fußballcamp“ auf dem Sportgelände in Hundersingen aus. Insgesamt nahmen ca. 50 Kinder daran teil. Jugendspieler und Jugendliche aus der gesamten Gemeinde Herbertingen konnten 4 Tage lang unter der Leitung von professionellen Trainern der VFB-Fußballschule Erfahrungen rund um das Thema Fußball sammeln. Die Jugendlichen lernten dabei auch, dass nicht nur körperliche Fitness zu diesem Sport dazu gehört, sondern auch Disziplin. Als ausführenden Verein haben uns die Trainer um Günter Schäfer sehr für den gelungenen Ablauf gelobt.

Vom 9. Juli– 10. Juli veranstalteten die Sportfreunde Hundersingen wieder ihr alljährliches Sportwochenende auf dem Sportgelände. Am Samstagnachmittag wurde mit einem Volleyballturnier gestartet. Abends folgten dann das AH Turnier und ein Kubb Turnier, an dem die ganze Bevölkerung teilnehmen konnte. Am Sonntag durften die kleinen Fußballer bei einem Turnier der E- und D-Jugend ihr Können beweisen. Dazwischen sorgten die Darbietungen der verschiedenen Kinderturngruppen und die Einlagespiele der anderen Jugenden für Abwechslung.

Im September waren die Sportfreunde beim Dorffest in Hundersingen im Einsatz. Sie waren für das leibliche Wohl vor der Halle verantwortlich.

Es war insgesamt ein sehr interessantes und arbeitsreiches Jahr.

Meisterelf 2010 Aufstieg in die Kreisliga A

2010

Jahresrückblick 2010

Sportfreunde Hundersingen e.V. 28.11.2010

Die Sportfreunde Hundersingen begannen das Jahr 2010 mit dem traditionellen Sportlerball am 06.02.2010.
Mit dem Motto „Viva Las Vegas“ konnte das Publikum wieder voll auf Ihre Kosten kommen.
In dem zweieinhalbstündigen Programm wurden Sketche, Showeinlagen und Tänze zum Besten
gegeben. Somit konnten die Zuschauer für einen Abend das aufregende Leben von Las Vegas
genießen.

Am 05.03.2010 fand die Jahreshauptversammlung statt. Es konnten alle zu wählenden Ämter besetzt werden. Vorstand Herbert Fischer hat an diesem Abend sämtliche Ehrennadeln für langjährige Mitgliedschaften überreicht. Für besondere Dienste und viel
Engagement wurden 5 Mitglieder als Ehrenmitglieder ernannt.

Im aktiven Bereich schloss die 2. Mannschaft mit einer erfolgreichen Runde ab. Mit 23 Punkten und einem Torverhältnis von 47:29 Toren wurde die Mannschaft Vizemeister. Unsere 1. Mannschaft wurde mit 66 Punkte und einem Torverhältnis von 83:22 Toren mit 17 Punkten Vorsprung überlegen Meister der Kreisliga B 3. In der laufenden Saison sind beide Mannschaften im Soll.
Die 2. Mannschaft belegte nach der Vorrunde den aktuellen Tabellenplatz 7 mit 22 Punkten aus 12 Spielen, die 1.Mannschaft Platz 9 mit 19 Punkten aus 15 Spielen.

Auch in den Jugendabteilungen war im Jahr 2010 einiges geboten.
Mit ca. 15 Kindern nahmen die kleinsten Fußballer, unsere Bambinis, nur an Freundschaftsspielen teil.

Mit der F-Jugend konnten wir dieses Jahr zwei Jugendmannschafften stellen. Die Sportfreunde Hundersingen trugen selber zwei F-Jugend Spieltage aus.

Unsere E-Jugend belegte in der letzen Saison mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 58:19
Toren einen guten 2. Tabellenplatz.

Die D-Jugend wurde mit 27 Punkten und 65:52 Toren dritter in der Kreisstaffel. Seit der neuen Saison können wir eine 9-er D-Jugend melden, die um den Aufstieg in die Leistungsstaffel spielt.

Ein erfreuliches Ereignis war die Meisterschaft der C-Jugend in der Leistungsstaffel. Mit einem Torverhältnis von 27:9 Toren konnte sich die Jugend den ersten Tabellenplatz erkämpfen. In der Bezirkshallenrunde belegten sie den 5. Platz.

Mit der B-Jugend hatten wir eine Spielgemeinschaft mit Hohentengen. Sie wurden Meister in der Leistungsstaffel mit 19 Punkten und einem Torverhältnis von 27:6 Toren. Seit der neuen Saison führen wir wieder eine eigene B-Jugend. Diese wurde in der Vorrunde Meister in der Qualistaffel und spielt somit in der Rückrunde um die Bezirksmeisterschaft.

Im Juni trugen wir den „Tag des Kinderfußballes“ auf dem Sportgelände in Hundersingen aus. Insgesamt nahmen ca. 80 Kinder daran teil. Mit unterschiedlichen Mannschaftsspielen war dieser Tag rundum gelungen.

Am 12.05.2010 haben wir die „Hauptkerle“, zwei schwäbische Kabarettisten, zu uns in die Buwenburghalle eingeladen. Mit ihrem Programm und dem typisch schwäbischen Humor haben die beiden rund 250 Gäste mit viel Heiterkeit versorgt.

Vom 25.06.2009 – 27.06.2009 veranstalteten die Sportfreunde Hundersingen wieder ein Sportwochenende auf dem Sportgelände Hundersingen. Mit einem AH Turnier wurde am Freitag gestartet. Am Samstag fand ein Dorfcup für die Bevölkerung in 3 verschiedenen Disziplinen statt. Mit viel Geschicklichkeit konnten die Gruppen gegeneinander antreten. Am Abend fand ein Einlagespiel der C-Jugend statt. Am Sonntag durften die kleinen Fußballer bei einem Turnier der E- und D-Jugend ihr Können beweisen. Dazwischen sorgten die Darbietungen der verschiedenen Kinderturngruppen für Abwechslung. Zum Abschluss wurde auf einer Großbildleinwand das WM-Spiel übertragen.

Auch beim Sommerferienprogramm der Gemeinde Herbertingen waren die Sportfreunde aktiv. Bei einem 4-tägigen Angebot „Zirkus für Kinder und Jugendliche“ konnten einige Kinder Zirkusluft schnuppern und dann bei der Eröffnungsfeier der sanierten Alemannenhalle ihr Können einem größerem Publikum zeigen.

Im September waren die Sportfreunde beim Dorffest in Hundersingen im Einsatz. Sie waren für das leibliche Wohl vor der Halle verantwortlich.

Neben 1 Aerobicgruppe, haben wir 3 Frauengruppen, 1 Volleyball-Gruppe und eine Seniorengruppe, die wöchentlich in der Buwenburghalle ihre Übungsstunden harmonisch und sportlich abhalten. Das Mutter-Kind Turnen, das Kinderturnen, das Jugend Volleyball und die Zirkusgruppe runden das Sportangebot für unseren Nachwuchs und die Jugendlichen in der Halle ab. Seit diesem Jahr gibt es auch eine Laufgruppe, die sich ein Mal wöchentlich trifft.

2009

Jahresrückblick 2009

Sportfreunde Hundersingen e.V. 09.12.2009

Die Sportfreunde Hundersingen begannen das Jahr 2009 mit dem traditionellen Sportlerball.
Am 07.02.2009 unter dem Motto Multi Kulti „2 Stunden um die Welt“ wurde den Zuschauern wieder allerlei an Programm geboten. Sketche, Showeinlagen und Tänze wurden zum Besten gegeben und ließen die Zuschauer wieder voll auf Ihre Kosten kommen.

Am 20.03.2009 fand die Jahreshauptversammlung statt.
Es konnten alle zu wählenden Ämter besetzt werden. Auch an diesem Tag wurden verdiente Mitlieder geehrt.

Im Aktiven Bereich schloss die 2. Mannschaft mit einer erfolgreichen Runde ab.
mit 14 Spielen, 36 Punkten und einem Torverhältnis von 55:24 holte sich die 2. Mannschaft den Meistertitel!

Die erste Mannschaft schloss die Runde mit dem 4. Platz in der Kreisliga B ab.
Die neue Vorrunde lief erfolgreich. Von 13 Spielen konnten 12 gewonnen werden, was uns den Titel des Herbstmeisters bescherte. Auch die 2. Mannschaft erkämpfte sich die Herbstmeisterschaft.

Auch in den Jugendabteilungen war im Jahr 2009 einiges geboten. Die neu formierte C-Jugendmannschaft spielte mit 14 Jugendlichen in der Qualifikationsrunde der Leistungsstaffel 2 und erreichte hierbei mit 10 Punkten den 5. Platz. In den Heimspielen blieb die Mannschaft ungeschlagen, holte jedoch in der Ferne leider dafür keine Punkte.
Beim Hallenturnier in Uttenweiler erreichte die Mannschaft ohne weitere Probleme die nächste Runde.
Die D-Jugend steht nach Ende der Vorrunde auf Platz 2.
Die E - Junioren belegen momentan in der Kreisstaffel 5 mit 27:16 Toren und 10 Punkten den dritten Tabellenplatz. Bei einer Leistungssteigerung in der Rückrunde kann die Meisterschaft noch erreicht werden. In der WFV-Hallenrunde haben Sie die 3. Runde erreicht.
In der Freundschaftsrunde im Frühjahr hat die F-Jugend gut abgeschnitten. Danach spielten Sie ein Turnier in Ölkofen mit, bei dem sie den 6. Platz erreichten. Zur neuen Saison kamen die älteren Bambinis dazu. Dadurch haben die SFH einen Mannschaftskader von 13 Kindern. Deswegen wurden 2 Mannschaften, getrennt nach Alter gebildet. Die Älteren haben sich ordentlich behauptet. Die jüngere Mannschaft zahlte teilweise noch etwas Lehrgeld. Bei den Bezirkshallenmeisterschaften schaffte es die Mannschaft dieses Mal eine Runde weiter zu kommen, schied danach aber knapp aus.

Vom 19.06.2009 – 22.06.2009 veranstalteten die Sportfreunde Hundersingen wieder ein Sportwochenende auf dem Sportgelände Hundersingen. Mit einem AH Turnier wurde am Freitag gestartet. Am Samstag fand ein Dorfcup für die Bevölkerung in 3 verschiedenen Disziplinen statt. Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Jugend. Von Bambini über F-, E- und D-Jugend bis zur C-Jugend waren alle auf dem Spielfeld. Dazwischen sorgten die Darbietungen der verschiedenen Kinderturngruppen für Abwechslung. Zum Abschluss des Wochenendes fand am Montag das traditionelle Spiel der Firmen Schlösser gegen Späh statt.

Auch beim Sommerferienprogramm waren die Sportfreunde aktiv. Mit einer Zirkusgruppe unter der Leitung von Herbert Fischer konnten einige Kinder schon mal etwas Zirkusluft schnuppern. Durch die große Nachfrage war es dann auch möglich dieses Angebot als weitere Turngruppe einzuführen.

Im September waren die Sportfreunde beim Dorffest in Hundersingen im Einsatz. Sie waren für das leibliche Wohl vor der Halle verantwortlich.

Neben 2 Aerobicgruppen, haben wir 3 Frauengruppen und eine Seniorengruppe, die wöchentlich in der Buwenburghalle ihre Übungsstunden harmonisch und sportlich abhalten. Das Mutter-Kind Turnen, das Kinderturnen, die Zirkusgruppe sowie die Volleyball Gruppe runden das Sportangebot in der Halle ab. Zudem konnte ab November eine Jugendvolleyballgruppe gegründet werden.

Die Sportfreunde Hundersingen sind seit November 2009 auch im Internet präsent. Die eigens kreierte Homepage ist fertig und somit für die Öffentlichkeit zugänglich. Dort können alle Veranstaltungen und Neuigkeiten nachgelesen werden. Auch stellen sich dort alle Tungruppen und alle aktiven Spieler mit Ihren Übungsleitern und Trainern vor.

Im Bereich Jugend konnten wir dank einer Spende der Sparkassenstiftung der Landesbank Kreissparkasse, 2 neue Jugendtore anschaffen. Hiefür möchten wir uns nochmals recht herzlich bei der Sparkassenstiftung bedanken.
Bedanken möchten sich die Sportfreunde Hundersingen auch bei allen, die durch Ihre Mithilfe den Verein tatkräftig unterstützt haben.

2008

Jahresrückblick 2008

Die Sportfreunde starteten am 26.01.2008 mit dem traditionellen Sportlerball unter dem Motto „Schiff Ahoi“. In einer ausverkauften Buwenburghalle kamen Jung und alt voll auf Ihre Kosten.
Viele Tänze, Sketche und humoristische Einlagen boten den Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm.

Am 29.02.2008 wurde zum zweiten Mal für junge und junggebliebene Mitbürger die Till Dawn Party veranstaltet. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein wurde diese Veranstaltung bestens bewältigt.

Am 28.03.2008 fand die Jahreshauptversammlung statt. Bei harmonisch verlaufender Versammlung konnten alle zu wählenden Ämtern besetzt werden. Auch an diesem Tag wurden verdiente Mitlieder geehrt.

Im April wurde eine neue AH – Gruppe ins Leben gerufen. Erfolge bei Kleinfeldturnieren und einen 5.Platz bei dem Qualitätsturnier zur AH Bezirksmeisterhaft in Altheim waren die Anfänge. Von 9 Freundschaftsspielen wurden nur 2 verloren.

Als Tabellenletzter schloss die 1. Mannschaft die Saison 07/08 ab. In der neuen Saison muss aus der Kreisliga B gestartet werden.

Auch in den Jugendabteilungen war im Jahr 2008 einiges geboten. Die C-Junioren schaffte in der Vorrunde mit einem 3.Platz in der Quali Staffel den Aufstieg in die Bezirksstaffel.
Die D-Junioren wurden Hallenbezirksmeister, erreichten die WFV Zwischenrunde und scheiterten als Gruppen 3. aufgrund des schlechten Torverhältnisses nur knapp am Einzug in die Finalrunde. Ohne Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 182:7 wurden sie Meister in der Kreisstaffel.
Die E-Junioren wurden mit nur einem verlorenen Spiel und einem Torverhältnis von 55:24 Tabellenmeister. Die F-Junioren hatten mit dem höheren Durchschnittsalters der anderen Mannschaften zu kämpfen. Nichtsdestotrotz hatten sie 2 Spiele gewonnen.

Im September waren die Sportfreunde beim Dorffest in Hundersingen im Einsatz. Sie waren für das leibliche Wohl vor der Halle verantwortlich.

Neben 2 Aerobicgruppen, haben wir 3 Frauengruppen und eine Seniorengruppe, die wöchentlich in der Buwenburghalle ihre Übungsstunden harmonisch und sportlich abhalten. Das Eltern-Kind Turnen, das Kinderturnen, sowie die Volleyball Gruppe runden das Sportangebot in der Halle ab.

1. und 2. Mannschaft 2006

Emmi Weiß tritt nach 33jähriger Tätigkeit als Übungsleiterin der Frauenturngruppe zurück

Frau Emmi Weiß hat die erste Frauen – Turnabteilung der Sportfreunde Hundersingen 1968 mit ins Leben gerufen, und war von 1968 – 2001 ununterbrochen Übungsleiterin der jetzigen Mittwoch – Turngruppe. Als eine der Ersten hat Emmi Weiß die Übungsleiterlizenz als „staatlich geprüfte Übungsleiterin für Gymnastik, Spiele und Tanz“ am 27.03.1986 erworben. Durch ständig weiterführende Übungsleiterlehrgänge, an denen Frau Emmi Weiß immer teilnahm, konnte das Übungsprogramm der Turnabteilung immer den neusten medizinischen Kenntnissen angepasst werden. Nach Gründung der Frauenturngruppe war der Zulauf derart groß, dass sogar 2 Turngruppen gebildet werden musste. Die Interessen der Turngruppe wurde von Frau Emmi Weiß als ständiges Ausschussmitglied von 1968 – 1996 vertreten. Darüber hinaus war Frau Weiß Kassier beim Hallenbau – Förderverein und leistete ihren Beitrag zum Gelingen des Vorhabens Hallenbau. Die Turngruppe war bei verschiedenen Feiern und Jubiläen durch Tanzdarbietungen vertreten und ohne die fleißigen Hände der Frauen der Turngruppe bei den Festen, Theatervorführungen und Sportlerball wäre vieles für die Verantwortlichen der Sportfreunde schwieriger geworden. Im Jahr 2001 trat Frau Emmi Weiß nach 33jähriger Tätigkeit als Übungsleiterin aus beruflichen Gründen zurück.

Meisterelf 2000/01 Aufstieg in Kreisliga A

Linienrichter Alex Baumeister, Dietmar Heiss, Michael Weiss, Andreas Kugler, Markus Scheb, Stefan Grauer, Dietmar Hopp, Kurt Buzengeiger, Markus Widmann, Michele Marino, Spielertrainer Karl Störkle, 1. Vorsitzender Jürgen Grauer Sitzend v.li.: Harald Spiegelhalder, Dietmar Hagmann, Frank Hinderhofer, Joachim Spöcker, Michael Spöcker, Roland Reck, Harald Eisele, Christoph Bühler, Thomas Hinderhofer

die Jahre 2000-2006

2000/01 Meister Kreisliga B, Aufstieg in die Kreisliga A
2001 Frau Emmi Weiß tritt nach 33 Jahren als Übungsleiterin der Frauenturngruppe

zurück.

2001 Bussenpokalsieger in Altshausen

Der Abstieg in die Kreisliga B 1999/2000 war zweifellos der sportliche Tiefpunkt der Sportfreunde. Jedoch schafften die Spieler um Trainer Karl Störkle und Spielleiter Albrecht Hagmann den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga A in der darauffolgenden Saison. Trainer Karl Störkle hatte in einer sehr schwierigen Situation das Traineramt in Hundersingen bei seinem Heimatverein übernommen, und als Spielertrainer die Mannschaft stetig verbessert. In der Saison 2002/2003 beendete man die Saison in den vorderen Tabellenplätzen, und verfehlte nur knapp die Relegation zur Bezirksliga. Darüber hinaus gewannen die Sportfreunde 2001 zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Bussenpokal in Altshausen.

Die sportlichen Ziele der Zukunft der Sportfreunde liegt in einer Stabilisierung der Mannschaft in der Kreisliga A, und dass die Mannschaft mit dem Abstieg nichts zu tun hat. Junge Spieler sind zur Mannschaft der Aktiven gestoßen, die auch noch Zeit brauchen, sich an den härteren Wind in dieser starken Kreisliga hier in der Region zu gewöhnen. Unser jetziger Trainer und Spielertrainer Edgar Kiem wird alles daran setzen, dieses Ziel zu erreichen. Dazu braucht Trainer Edgar Kiem die Unterstützung von jedem Spieler, nur so wird es möglich sein, dass sich vielleicht in Zukunft auch mal die Mannschaft in vorderen Tabellenplätzen festsetzen kann.

1.Mannschaft 1996

1996 Vereinsjubiläum 50 Jahre Sportfreunde Hundersingen
Das 50jährige Vereinsjubiläum feierten die Sportfreunde vom 12 – 14.07.1996 mit einem umfangreichen Programm. Den Auftakt machte die Meisterelf 1972/73, die gegen ehemalige „Auswärtige“ Hundersinger Spieler in einem Freundschaftsspiel antraten. Ein Zeltgottesdienst wurde am Sonntag gefeiert, sowie ein Unterhaltungsprogramm im Rahmen des Zeltbetriebes wurde den Gästen geboten. Die 1. Mannschaft der Sportfreunde trat gegen eine Oberschwabenauswahl an, die sich aus Spielern höherklassigen Vereinen sowie auch von Bezirksligisten der Umgebung rekrutierten. In der Halbzeitpause fand eine Vorführung der Damenturnabteilung statt. Die Endspiele des Pokalturniers fanden im Anschluss an Das Werbespiel statt.

Meisterelf 1992/93 Aufstieg in die Bezirksliga

Geschäftsführer Martin Wachter, Trainer Ewald Spöcker, Kurt Buzengeiger, Harald Eisele, Matthias Brendle, Jürgen Grauer, Reinhard Obert, Betreuer Peter Buzengeiger, Walter Linder Sitzend v.li.: Spielleiter Günther Kolb, Andreas Kugler, Franz Kienle, Bernd Remensperger, Holger Wachter, Helmut Voggel, Edgar Kiem, Dietmar Hagmann, Karl Störkle

Meisterelf 1990/91 Aufstieg in die Bezirksliga

Vorstand Karl Kates, Spielleiter Günther Kolb, Hubert Störkle, Fahrretin Avci, Rudolf Kohler, Wolfgang Reck, Jürgen Grauer, Rainer Stocker, Helmut Hinderhofer, Kurt Buzengeiger, Thomas Stocker, Franz Kienle, Geschäftsführer Martin Wachter, Trainer Robert Hermanutz Kniend v.li.: Bernd Remensperger, Reinhard Obert, Matthias Brendle, Thomas Hinderhofer, Dietmar Hagmann, Karl Störkle, Ralf Hermanutz, Walter Linder, Andreas Kugler, Peter Burth

die 90er Jahre

1990 Martin Rueß tritt nach 30 Jahren als 1. Vorsitzender zurück.
Gravierender Umbruch und Generationswechsel in der Vorstandschaft der
Sportfreunde Hundersingen.

1990/91 Meister Kreisliga A, Aufstieg in die Bezirksliga.

1991/92 Abstieg in die Kreisliga A.

1992/93 Meister Kreisliga A, Aufstieg in die Bezirksliga.

1996 50 Jahre Sportfreunde Hundersingen, Vereinsjubiläum.

1996/97 Abstieg in die Kreisliga A

1999/00 Abstieg in die Kreisliga B

Die 90er Jahre waren aus sportlicher Sicht gesehen sehr turbulent. In der Saison 1990/91 wurden die Sportfreunde Hundersingen Meister in der Kreisliga A, und schafften unter Trainer, und ehemaligen Torhüter der Sportfreunde, Robert Hermanutz den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Robert Hermanutz hatte die Mannschaft in einer schwierigen Zeit übernommen, und unter seiner Führung den Zuschauern eine attraktive Saison geboten. Für den Spielbetrieb waren Martin Wachter und Günther Kolb verantwortlich. Die Bezirksklasse konnte in der darauffolgenden Saison nicht gehalten werden, so dass der erneute Gang in die Kreisliga A angetreten werden musste. Was keiner für möglich gehalten hatte, Trainer Ewald Spöcker führte die Sportfreunde nach schwachem Start in der Saison 1992/93 zur Meisterschaft, und damit zum sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirkliga. Martin Wachter und Günther Kolb waren die Verantwortlichen für den Spielbetrieb. Mit dem erneuten Abstieg in die Kreisliga A in der Saison 1996/97 und gar der Abstieg in die Kreisliga B 1999/2000 mussten die Sportfreunde Hundersingen erkennen, dass die sportlichen Glanzzeiten der Vergangenheit vorerst vorbei waren. Positiv gilt festzuhalten, dass die Sportfreunde unter schwierigen Bedingungen mehrmals den sofortigen Wiederaufstieg immer wieder geschafft haben. Kenner der Fußballszene wissen, dass es oft schwieriger ist, eine Meisterschaft zu erringen, als einen Abstieg zu verhindern. Für viele Jugendliche ist Fußball nicht mehr die Sportart Nummer 1 in ihrer Freizeitgestaltung,

Nachwuchsprobleme und auch teilweise mangelndes Interesse am Fußballsport machten sich auch in benachbarten Vereinen breit.

Das Jahr 1990 war von einem gravierenden Umbruch und Generationswechsel in der Vorstandschaft der Sportfreunde Hundersingen geprägt. Vorstand Martin Rueß tritt nach 30jähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender zurück, Nachfolger wurde Georg Wachter. Ebenso Horst Wachter, der unter anderem allein 11 Jahre die Geschicke der Sportfreunde Hundersingen als Geschäftsführer und Spielleiter entscheidend mitprägte. Auch Emil Heilborn, 2. Vorsitzender, Jugendleiter und Spielausschussvorsitzender, sowie Albert Wachter, zuverlässiges Ausschussmitglied, Spender und Mann für alle Fälle, traten nach über 20jähriger Tätigkeit zurück.

Für diese herausragende Leistungen wurde Martin Rueß zum Ehrenvorstand und Emil Heilborn, Horst Wachter und Albert Wachter zu Ehrenmitgliedern ernannt.

20 Jahre Mittwoch - Turngruppe

Meisterelf 1987/88 Aufstieg in die Landesliga Steh

Spielleiter Karl Kates, Trainer Edgar Tausendfreund, Hubert Störkle, Kurt Buzengeiger, Wolfgang Rauser, Jürgen Grauer, Edgar Kiem, Jürgen Frommelt, Dietmar Rist, Karl Störkle, Co-Trainer Bruno Kowalewski, 2.Vorsitzender Georg Wachter, 1.Vorsitzender Martin Rueß Kniend v. links: Helmut Hinderhofer, Wolfgang Reck, Robert Hermanutz, Peter Burth, Dietmar Hagmann, Holger Kiem, Wolfgang Voggel

Mannschaft 1982

Trainer Paul Heyeres, Peter Widmann, Ernst Stumpp, Wolfgang Reck Mitte v. links: Günther Kolb, Helmut Hinderhofer, Uwe Wachter, Alfons Stöckler, Hans-Peter Siebenrock Vorne v. links: Rudolf Kohler, Karl Störkle, Joachim Kolb, Egon Dörr, Georg Wachter

die 80er Jahre

1982 Franz Stumpp für 20 Jahre Kassier zum Ehrenmitglied ernannt.
1983 Sportheimanbau fertiggestellt und Einweihung gefeiert.
1986 40 Jahre Sportfreunde Hundersingen
1987/88 Meister Bezirksliga und Aufstieg in die Landesliga
1988/89 Abstieg in die Bezirksliga
1989/90 Erneuter Abstieg in die Kreisliga A

In den 80er Jahren wechselten sich Höhen und Tiefen ab. Mit dem Sportheimanbau, der 1983 fertiggestellt wurde, verbesserten die Sportfreunde den Gastronomiebetrieb enorm. So war es dann möglich, die Sitzungen des Ausschusses und Spielbesprechungen vor dem Heimspiel abseits abhalten zu können.
1986 feierten die Sportfreunde aus Hundersingen ihr 40 jähriges Vereinsjubiläum. In einem umfangreichen Festprogramm vom 10. – 13.07.1986 fanden u.a. auch zwei Werbespiele statt. Zum einen trat die Mannschaft aus Hundersingen mit Spielern aus der Bezirkspokalmeisterschaftself 1960 und Meisterelf 1964/65 ergänzt durch AH - Spieler von 1954 – 1986 gegen die Traditionself aus F.V. Fulgenstadt an. Zum anderen spielte die damals aktuelle 1. Mannschaft aus Hundersingen gegen den Amateur Oberligist S.C. Pfullendorf (Endstand 1:6).
Die Saison 1987/88 war erneut ein sportlicher Höhepunkt in der Vereinsgeschichte der Sportfreunde Hundersingen. Seit Oktober 1987 führte die Mannschaft aus Hundersingen ununterbrochen die Tabelle der Bezirksliga an und stieg in die Landesliga auf. Die Mannschaft um Spielertrainer Edgar Tausendfreund und Co – Trainer Bruno Kowalewski wurde mit 53:15 Punkten und 58:26 Toren vor dem TSV Riedlingen überlegen Meister. Hundersingen spielte in der dritthöchsten deutschen Amateurklasse, und konnte sich auf Gegner wie Friedrichshafen, Ravensburg, Weingarten und Saulgau freuen. Für den Spielbetrieb waren Karl Kates und Horst Wachter verantwortlich.
Nach dieser herausragenden sportlichen Leistung begann eine Talfahrt, in der sich die Sportfreunde nach dem Abstieg 1988/89 in die Bezirksliga und erneutem Abstieg 1989/90
in der Kreisliga A wiederfanden.

1982 Paul Heyeres, ehemaliger Bundesliga – Spieler des 1.FC Köln trainierte die Sportfreunde Hundersingen

Meister 1976/77 Aufstieg in die II.Amateurliga

Spielleiter Emil Heilborn, Reinhold Kowalewski, Josef Spöcker, Gebhard Hepp, Georg Wachter, Erwin Ummenhofer, Anton Bischofberger, Ewald Spöcker, Trainer Hans Dehn Von links kniend: Martin Wachter, Helmut Hinderhofer, Herbert Widmann, Egon Dörr, Karl Gröner, Günther Kolb

Sportheimeinweihung 1973

Meisterelf 1972/73 Aufstieg in die II.Amateurliga

Spielausschussvorsitzender Horst Wachter, Trainer Manfred Thömmes, Günther Kolb, Reinhold Kowalewski, Martin Wachter, Gebhard Hepp, Klaus Buth, Ewald Spöcker, 2.Vorsitzender Kurt Hiller Mittlere Reihe v. links: Bruno Kowalewski, Helmut Bischofberger, Peter Widmann, Heinz Baur, Anton Bischofberger, Helmut Hinderhofer Dritte Reihe v. links: Heinz Gandlau, Josef Spöcker, Karl-Josef Matthes, Edelbert Kolb, Georg Wachter, Paul Wurst

Sportheimbau 1972/73

25jähriges Vereinjubiläum 1971

25jähriges Vereinsjubiläum 1971

die 70er Jahre

die 70er Jahre

1971 25 Jahre Sportfreunde Hundersingen, das mit einem Festakt, Pokalturnier und einer Vorführung der Turnabteilung gefeiert wurde.

1972/73 Aufstieg in die 2. Amateurliga.

1973 Einweihung (1.Juli) des vereinseigenen Sportheims. Gründung einer Volksmarschgruppe, Leiter: Raphael Hepp.

1975/76 Abstieg in die heutige Bezirksliga.

1976/77 Erneuter Aufstieg in die 2. Amateurliga.

1977 Sportplatzumbau, Ausweichplatz fertiggestellt und Schaffung einer Flutlichtanlage.Einführung eines Geschäftsführers, der zugleich auch Spielleiter war.

1977/78 Abstieg in die Bezirksliga.

Der erste Aufstieg in die 2. Amateurliga 1972/73 war sicherlich einer der Höhepunkte in der kompletten Vereinsgeschichte. Man kann diese sportliche Leistung nicht genug hervorheben, wenn man bedenkt, dass Hundersingen, mit damals nur 750 Einwohnern, sich mit Größen wie VfB Friedrichshafen, Oberzell, Saulgau und Biberach gemessen hat. Im ersten Heimspiel empfingen die Sportfreunde Hundersingen vor 900 zahlenden Zuschauern den späteren Meister VfB Friedrichshafen, der sich mit 4:3 den Platzherren geschlagen geben musste. An diesem Sonntag herrschte Volksfeststimmung auf dem Sportgelände des Vereins! Hundersingen hatte damals herausragende Fußballer in ihren Reihen, das sich auch in der Tabellensituation nach Ende der ersten Amateurligasaison widerspiegelte. Die Sportfreunde schlossen die Saison 1974 mit dem 6. und 1975 mit dem 8. Tabellenplatz ab. Die Mannschaft wurde von Manfred Thömmes trainiert, für den Spielbetrieb waren Horst Wachter und Emil Heilborn zuständig. Die Tatsache, dass Hundersingen sich 2 Jahre erfolgreich in dieser Klasse behaupten konnte, wird oft nicht erwähnt, muss aber auch als sportliche Ausnahmeleistung gesehen werden.

In der Saison 1975/76 stiegen die Sportfreunde aus Hundersingen in die heutige Bezirksliga ab, schafften jedoch erneut den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Amateurliga, um erneut für ein weiteres Jahr Amateurliga – Geschichte zu schreiben. Trainer war Hans Dehner und die Verantwortlichen für den Spielbetrieb waren Emil Heilborn und Reinhold Grauer.

Das Jahr 1977 brachte auch noch eine Reihe anderer Veränderungen in der Vorstandschaft. Ein Geschäftsführer, der zugleich auch Spielleiter war, ergänzte die Arbeit rund um den Spielbetrieb.

Geschäftsführer (und Spielleiter):

1977 – 1978 Horst Wachter

1987 – 1989 Karl Kates

1989 – 1992 Martin Wachter

1992 wurde das Amt des Geschäftsführers aufgelöst.

Wenige Wochen nach Erringung der A – Klassenmeisterschaft erlebten die Sportfreunde Hundersingen einen erneuten Höhepunkt in ihrer Vereinsgeschichte. Mit einem Festbankett am 30.06.1973 im Vereinsheim und einem feierlichen Feldgottesdienstes am 01.07.1973 wurde das Vereinsheim seiner Bestimmung übergeben. Vorstand Martin Rueß dankte damals Architekt Walter Kiem aus Mengen für die Bauplanung und den vielen zahlreichen Helfern des Sportvereins und den zahlreichen Spendern aus der Bevölkerung und den ansässigen Firmen. Mehrere hundert Zuschauer begleiteten das Werbespiel (01.07.1973) der Sportfreunde Hundersingen gegen den FC Singen 04 (Schwarzwald – Bodenseeliga, Endstand 0:3).

Meisterelf 1964/65 Aufstieg in die A-Klasse

Meisterelf 1964/65 Aufstieg in die A-Klasse von links

Ewald Spöcker, Robert Kiem, Herbert Hagmann, Gerhart Rist, Horst Wachter, Heinz Gandlau, Emil Heilborn, Bruno Kowalewski, Sigfried Schrage, Martin Wachter, Ottmar Störkle

Bezirkpokalmeister 1960

Bezirkspokalmeister 1960 Hintere Reihe v.li.:

Trainer Alois Kiem, Karl Hagmann, Heinz Gandlau, Bruno Kowalewski, Reinhold Kowalewski, Horst Wachter, Raphael Hepp, Martin Rueß Mittlere Reihe v.li.: Heinz Schrage, Emil Heilborn, Wolfgang Schäppen Vordere Reihe v.li.: Ottmar Störkle, Josef Sigmund, Siegfried Schrage

die 60er Jahre

1960 Die Sportfreunde Hundersingen gewinnen die Bezirkspokalmeisterschaft als
Kreisliga- A –Mannschaft.
1964/65 Meister der Kreisliga B, Aufstieg in die Kreisliga A (heutige Bezirksliga).

1965 AH – Mannschaft nimmt Spielbetrieb auf. Gründung einer Jugendmannschaft.

1968 Gründung einer Frauen – und Mädchenturnabteilung.

Der Gewinn der Bezirkspokalmeisterschaft war ein großer Erfolg, zumal dieses Ziel als Kreisliga – Mannschaft erreicht wurde. Heute wird der Gewinn einer Bezirkspokalmeisterschaft nicht mehr einen solchen hohen Stellenwert eingeräumt wie damals anno 1960.

In der Saison 1964/65 schafften die Sportfreunde aus Hundersingen den Aufstieg in die Kreisliga A (heutige Bezirksliga). Mit nur einer Saisonniederlage und 43:5 Punkten konnten die Sportfreunde mit Trainer Alois Kiem, anschließend Emil Winkhart, eine herausragende Bilanz vorweisen. Für den Spielbetrieb war damals Karl Buzengeiger verantwortlich.

Die Gründung der Frauen – und Mädchenturnabteilung im Herbst 1968 stellte eine echte Bereicherung für den Verein dar. Seit ihrem Bestehen hat sie das Vereins – und kulturelle Leben des Dorfes durch turnerische Darbietungen mit bestimmt. Die Mädchen – und Turnabteilung, heute die sogenannte Mittwochsgruppe, wurde anfangs von Frau Marlies Fischer und Frau Emmi Weiß, dann nur noch von Frau Emmi Weiß bis 2001 geleitet. Seit 2001 bis heute wird die Turnabteilung gemeinsam von Frau Claudia Bischofberger und Frau Christel Reitz geführt.

Meisterelf 1957, Aufstieg in die damalige B-Klasse

Meisterelf 1957 von links:

Sigfrid Schrage, Heinz Schrage, Georg Wachter, Erich Weiss, Horst Wachter, Manfred Dörr, Ernst Rueß, Albert Wachter, Emil Heilborn, Josef Sigmund, Kurt HillerAuf dem Bild fehlen: Paul Störkle, Wolfgang Schaeppen

die 50er Jahre

1956 10 Jahre Sportfreunde Hundersingen, das mit einer kleinen Feier umrahmt wurde.

1958 Aufstieg in die B – Klasse (heutige Kreisliga A).

1959 Fahnenweihe mit Pokalturnier (im Mai).

In den 50er Jahren konnten die Sportfreunde aus Hundersingen Ihren ersten sportlichen Erfolg feiern. Am 15. August 1958 bezwangen die Sportfreunde Hundersingen im Aufstiegsspiel die Mannschaft aus Binzwangen mit 2 : 1 . Das Entscheidungsspiel wurde auf neutralem Boden in Herbertingen ausgetragen. Inzwischen wurde als unterste Spielklasse die C – Klasse eingeführt. Die Mannschaft um Trainer Franz Samtner stieg somit in die B- Klasse (heutige Kreisliga A) auf. Karl Buzengeiger und Karl Wahl waren damals für den Spielbetrieb verantwortlich.

Anlässlich des 10jährigen Vereinsjubiläums wurde ein Pokalturnier ausgetragen, an dem Ennetach, Rulfingen, Binzwangen und Daugendorf teilnahmen. Der SV Ennetach konnte das Turnier für sich entscheiden. Die Sportfreunde bestritten ein Werbespiel gegen den
SV Hohentengen, der auch mit 3:0 gewann.

Gründungsmitglieder Sportfreunde Hundersingen 1946 e.V.

Vereinsgründung 1946

Der Verein kann an ein Vereinsleben zurückblicken, das von einer Reihe sportlicher Erfolge und festlicher Ereignisse geprägt waren. Auch vor dem Gründungsjahr 1946 wurde in Hundersingen in den 20er und 30er Jahren, wie auch in den umliegenden Gemeinden, Fußball gespielt. Als Sportplatz diente das Terrain hinter der heutigen Raiffeisenbank.

Das Gründungsjahr 1946 fiel in eine sehr schwierige Zeit. Nachkriegszeit und die französische Besatzungszone in der Region bestimmten den Alltag der Bevölkerung. Somit war es kein leichtes Vorhaben zu dieser Zeit einen Sportverein zu gründen. Bei der Recherche des genauen Gründungsdatums müssen drei Daten benannt werden. Die Gründungsmitglieder beantragten am 19. Mai 1946 beim französischen Gouvernement in Saulgau die Gründung eines Sportvereins. Somit ist dieses Datum in der Satzung der Sportfreunde Hundersingen verankert. Am 19. Oktober des gleichen Jahres wurde die Gründung eines Sportvereins von dem französischen Gouvernement in Saulgau genehmigt. Die Gründungsversammlung fand dann unmittelbar nach der Genehmigung am 26. Oktober 1946 im alten Gasthaus Fuchs, welches dann zum Vereinslokal wurde, statt. Somit war der Sportverein unter dem Namen „Sportfreunde Hundersingen“ in den Vereinsfarben blau / weiß gegründet und handlungsfähig.

Die Gründungsmitglieder, die sich damals dieser Herausforderung stellten, verdienen einzeln festgehalten zu werden: Karl Wahl, Martin Rueß, Lorenz Emhart, Anton Igel und Erwin Störkle.

Die Gründungsversammlung am 26. Oktober 1946 wurde in Anwesenheit von 45 Personen von Karl Wahl eröffnet und geleitet. Die Vereinsgründung wurde einstimmig beschlossen.

Karl Wachter wurde zum 1. Vorsitzenden und Karl Wahl zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Schriftführer und Kassier: Wendelin Emhart

Ausschussmitglieder: Johann Rebholz, Erwin Störkle, Karl Widmann

Die Fußballmannschaft der Sportfreunde Hundersingen nahm sofort den Spielbetrieb in der B-Klasse (unterste Klasse) auf. Der Spielbetrieb fand auf dem alten Sportplatz hinter der heutigen Raiffeisenbank statt, jedoch gingen die Verantwortlichen der Sportfreunde Hundersingen sofort daran, die Anlage eines neuen Spielfeldes zu planen und so rasch wie möglich zu verwirklichen.

Schon im Gründungsjahr 1946 war der damals junge Verein am kulturellen Leben der Gemeinde beteiligt. Noch zu Weihnachten 1946, also wenige Wochen nach der Vereinsgründung, führten die Sportfreunde aus Hundersingen das Theaterstück „Des Wilddiebs Weib“ mit großem Erfolg auf. Seither findet alle 2 Jahre eine Theateraufführung der Sportfreunde Hundersingen statt.